Danksagung an unseren Busfahrer Kurt Penteker

Ich denke, dass unserem Busfahrer Dank gebührt,
hat er uns doch immer ans Ziel geführt.
Ganz gleich, wohin wir eine Fahrt unternahmen,
war gewiss, dass wir wohlbehalten ankamen.
Man muss eingestehen und sagen:
„Der Kurt hatte in den letzten sieben Tagen
durchaus einiges zu ertragen,
dennoch hörte man ihn nie klagen.“
Zuweilen ein Gegacker, Herr erbarm‘,
wie auf einer Hühnerfarm!
Diese bisweilen lauten Hühnermassen
nahm unser Kurt offenbar gelassen.
Das Gegacker wie in einer Legebatterie
nervte ihn anscheinend nie.
Zu jedem Ziel und zu jeder Zeit
und auch trotz mancher Verkehrswidrigkeit
kamen wir heil und sicher an,
denn der Kurt ist ein Mann,
auf den man sich verlassen kann.
Von ganzem Herzen sagen wir:
„Lieber Kurt, wir danken Dir!“
Wer weiß, vielleicht werden wir in einigen Jahren
wieder gemeinsam in die Heimat fahren.


Es bedankt sich ganz herzlich die Reisegruppe der Siebenbürger Sachsen aus Kleinprobstdorf, mit der Du, lieber Kurt, vom 5. Juli 2011 bis 12. Juli 2011 in Siebenbürgen unterwegs warst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.